AKTUELLES

OSTERKONZERT

Das Frühlingskonzert des Stadtorchesters Lienz stand ganz im Zeichen der Osterpassion. In der Kirche zur Hl. Familie wurden unter der Leitung von Dirigent Gerald Mair Werke von Joseph Haydn und Franz Schmidt aufgeführt. Dabei war die Zahl „Sieben“ die Verbindung zwischen den Kompositionen.

Als Solisten konnte das Orchester zwei einheimische Musiker und einen Osttiroler Schauspieler engagieren. Lukas Außerdorfer an der Orgel mit dem Vorspiel zum zweiten Teil des Oratoriums „Das Buch mit sieben Siegeln“ von Schmidt und das abschließende „Halleluja“, der Bariton Florian Mattersberger als „Stimme des Herrn“ mit „Ich bin das A und O“ aus dem selben Werk.

Das Herzstück des Konzertabends war die Orchesterfassung von „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn. Diese selten gehörte Fassung ist die Erstfassung des Werkes, bevor Haydn eine Streichquartettfassung und die Fassung für Orchester Chor und Solisten zu Papier brachte. Beauftragt wurde Haydn von einem Priester im spanischen Cadiz. Dieser bestellte sieben meditative Sätze, je einen für die sieben letzten Worte Jesu am Kreuze, für die Karfreitagsliturgie.

Das Osttiroler Ausnahmetalent, Schauspieler Dominik Raneburger rezipierte zwischen der Musik Haydns einen Text des deutschen Philologen Prof. Walter Jens. Raneburger studierte am Max Reinhardt Seminar in Wien, wirkte bereits in unzähligen Fernsehproduktionen mit (z.B. Soko Donau, Tatort, Vorstadtweiber) und arbeitet erfolgreich als Schauspieler u.a. am Düsseldorfer Schauspielhaus und den Festspielen in Reichenau.

Programmdetails


SCHMIDT | Das Buch mit sieben Siegeln (Auszüge)

Solisten: Lukas Außerdorfer (Orgel), Florian Mattersberger (Bariton)

HAYDN | Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze (Orchesterfassung)

Sprecher: Dominik Raneburger (Text: Walter Jens)

Konzerttermin


Samstag, 06. April 2019

Kirche Hl. Familie, Lienz

20.30 Uhr Konzertbeginn


Karten sind über die Stadtkultur Lienz erhältlich.

www.stadtkultur.at

+43(0)4852/600-306